Newsfeed-Symbol

 

 

September 2014 - Juli 2015

 

 Projektwoche "Andere Länder, andere Sitten" (nachgereicht am 08. September 2015)

Ende Mai fand endlich wieder eine Projektwoche statt. Dieses Mal ging es um andere Länder aus der ganzen Welt. Es gab zum Beispiel die Projekte Russland, USA, Frankreich, Australien, Ägypten, Marokko und Indien, aber auch die Projekte Südamerika oder Arktis. In den Projekten wurde gebastelt, gewerkelt, gemalt und oft auch auf landestypische Weise gekocht. Im Projekt USA wurde beispielsweise ein Theaterstück eingeübt, im Projekt Indien ein Tanz und beim Thema Marokko wurde ein großes Mosaik hergestellt. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und freuten sich auf jeden Tag und lernten dabei nahezu mühelos viele Dinge über andere Länder und ihre Sitten. Schließlich überzeugten sich Kinder und Eltern am Präsentationstag davon, dass auch in den anderen Projekten Tolles geleistet wurde.

Doch auch die Projektleiter - Eltern und Lehrerinnen - hatten große Freude am Projekt und besonders an der Begeisterung der Kinder.

Unser Dank gilt besonders den vielen engagierten Eltern, die mit vielen Ideen und großem Aufwand ihre Projekte gestalteten und damit diese Woche für die Kinder so schön werden ließen!

 

Spende für die Kinderhilfe Chalil in Indien (nachgereicht am 08. September 2015)

Kurz vor den Sommerferien organisierte die Klasse 4b einen Kuchenverkauf auf dem Schulhof. Viele Eltern hatten Kuchen oder Muffins gemeinsam mit ihren Kindern gebacken und nun wurden sie auf dem Schulhof als Extra-Frühstück an die anderen Kinder und Lehrerinnen verkauft. Dabei kamen stolze 138,50 € zusammen, die an die Kinderhilfe Chalil in Indien gespendet werden konnten.

Auslöser für die Aktion war die Projektwoche. Im Projekt Indien wurden die Kinder mit der Lebens- und Schulsituation der Kinder in Indien konfrontiert. Aus der Betroffenheit entstand der Wunsch zu helfen, den die Projektteilnehmer wiederum in ihre Klasse trugen. In einem Brief bedankte sich Pfarrer Kochinamkary, der für das Projekt Chalil mitverantwortlich ist, herzlich für die großzügige Spende.

 

Autorenlesung (08. Februar 2015)

Unsere Grundschule legt großen Wert auf die Leseförderung. Es ist einer unserer Qualitätsschwerpunkte. Auch deshalb stand die letzte Januarwoche ganz unter dem Motto „Woche des Lesens“, um so den Kindern Dagmar Chidoluedas Lesen in vielen unterschiedlichen Facetten näher zu bringen. Der Förderverein machte es möglich, dass gleich zwei Autorinnen zu uns kommen konnten. Es handelte sich um Dagmar Chidolue, die u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis 1986 gewonnen hat. Sie las für die Kinder der dritten und vierten Klassen aus ihren Millie-Büchern und dem Buch „Ricki und Rosa und das Alles-geht-schief-Schulprojekt“ vor. Die Kinder bekamen nicht nur etwas vorgelesen. Die Autorin würzte die Lesung durch ihre eigenen Erlebnisse, und so erfuhren die Schülerinnen und Schüler nebenbei, wer die „Big Five“ in Afrika sind oder was passiert, wenn man im Aufzug steckenbleibt und der Notruf nicht funktioniert.

Die zweite Autorin, Eymard Toledo, stammt aus Brasilien und las aus ihrem Buch „Bené, schneller als das schnellste Huhn“ vor. Dieses Buch wurde u. a. ausgezeichnet als eines der schönsten deutschen Bücher und – von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur – zum Buch des Monats gewählt. Frau Toledo führte nach den Lesungen jeweils einen Workshop für unsere ersten und zweiten Klassen durch. Sie zeigte den Kindern, auf welche Weise sie die Illustrationen zum Buch erstellt hatte. Und die Kinder durften dann mit viel Kreativität auf die gleiche Weise eigene Bilder erstellen.

Aber nicht nur die Autorinnen lasen. Auch alle Kinder lasen, es wurde vorgelesen, am PC „Blitzlesen“ anboten, Fragen zu Büchern im Internetportal beantwortet, zu gelesenen Geschichten gemalt, Geschichten weiter geschrieben und viele andere Dinge zum Thema „Lesen“ durchgeführt. ( U. Drüppel)

Einige Kinder der zweiten Klasse haben auch kurze Texte zur Autorenlesung geschrieben, die Sie hier lesen können.

 

Anmeldung zum Känguru-Wettbewerb (08. Februar 2015)

Es ist schon Tradition, dass die Kinder der dritten und vierten Klassen der Grundschule Mommenheim am weltweiten Mathematik-Wettbewerb Känguru teilnehmen. In diesem Jahr haben sich 54 Kinder angemeldet, um sich am 19. März den kniffeligen Aufgaben zu stellen. Doch egal, wie man abschneidet - für jeden Teilnehmer winkt eine Urkunde und ein kleines Spiel als Belohnung.

 

Tage der offenen Tür der weiterführenden Schulen (05. Oktober 2014)

Für Kinder der vierten Klassen und deren Eltern sind die Termine der Tage der offenen Tür sicherlich hilfreich. An diesen Tagen - meistens samstags - kann man sich einen Eindruck von den Schulen und ihrer Arbeit machen, indem man Gespräche führt oder an einer speziellen Unterichtsstunde teilnimmt. Die Liste wurde nun aktualisiert und befindet sich im Bereich "Info". Weitere Informationen über die Schulen in Mainz - Anmeldetermine oder zusätzliche Elternabende - finden Sie in der von der Stadt Mainz bereit gestellten Übersicht.

 

Einschulung (13. September 2014)

Bereits am Dienstag war der große Tag für 40 neue Erstklässler - ihre Einschulung. Nach einem Gottesdienst in der überfüllten evangelischen Kirche wurden die Kinder und ihre Eltern und Verwandten herzlich auf dem Schulhof empfangen. Alle Kinder der Klassen 2-4 sangen "Herzlich willkommen" und im Anschluss begrüßte die Schulleiterin Frau Matzat die Gäste. Es war interessant, die Antworten der Kinder auf ihre Frage nach dem Inhalt der Schultüten zu hören. Sogar der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Selz hatte uns überraschend einen Besuch abgestattet und sprach ein paar Worte zu Eltern und Kindern.

Im Anschluss gab es eine wunderbare Aufführung der Theater-AG, in der es um einen Wolf ging, der lesen lernte. Während die anderen Tiere ihn zunächst ablehnten und auch keine Angst vor ihm hatten, hörten sie ihm am Schluss begeistert beim Lesen zu. Passend dazu sangen nun alle Kinder "Alle Kinder lernen lesen".

Schließlich wurden die Erstklässler von ihren Paten aus dem zweiten Schuljahr abgeholt und in ihren Klassensaal geführt. Dort gab es nun die erste Unterrichtsstunde für die Kinder, während auf dem Schulhof die Eltern und Verwandten durch Schulleitung und Schulelternbeirat (SEB) weiter informiert, aber auch verköstigt wurden. Der Förderkreis der Schule hatte wie jedes Jahr für einen Stand mit Getränken gesorgt. Herzlichen Dank an alle Unterstützer, die diesen Tag mitgestaltet haben, so dass er hoffentlich allen Besuchern in guter Erinnerung bleibt.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern einen guten Start ins Schuljahr.

 


ältere Meldungen finden Sie im 
Archiv