Home Neueste Informationen Kinder-Werke Wichtige Termine Geschichte der Schule Informationen zur Ganztagsschule Eltern und Elternvertretung Kontaktaufnahme Verweise auf andere Seiten

Der Förderverein der Schule

 

Klasse 4a (Einschulung 2014)

Wir bei der Feuerwehr Mommenheim

Am Aschermittwoch (14.02.2018) sind wir zur Feuerwehr in Mommenheim gegangen. Die Sonne schien. Als wir da waren, hat Herr Weindorf uns über seine Arbeit gelehrt. Er hat uns erklärt, was ein Rauchmelder macht, was die Arbeit von einem Feuerwehrmann ist und wie man sich verhalten muss, wenn man ein Feuer sieht. Ich fand es ganz schön spannend, was er so erklärte. Nun war Pause bzw. Frühstückspause. Er hat uns Keksdosen gegeben und wir haben daraus genascht. Dann wurde es Ernst: Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt. Anna-Lea, Jan, Rosalie, Robin, Sina, Joshua, Jonathan und ich waren in der Gruppe 1. Als Erstes waren wir an der Station, an der die Kleidung der Feuerwehr ausgestellt wurde. Dann sind wir zum Löschfahrzeug gegangen. Geleitet hat es Chr. Adam, ein Chemikalienbekämpfer. Danach sind wir zur nächsten Station am Hebekissen geschlendert. Natürlich haben wir es ausprobiert. Ein Aufpasser musste uns festhalten, sonst wären wir umgefallen. Die 4. Station war superlustig. Wir haben uns in 2er Gruppen aufgeteilt. Die Dosen, die auf dem Tisch standen, mussten wir mit Wasser abschießen. Es war cool. Jetzt kam die beste Station, Station 5. Wir mussten die Feuerwehr anrufen und dabei die 5 Ws beachten: Wer bist du? Wo bist du? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Warten auf weitere Fragen.

Zum Schluss hatten sie einen brennenden Topf mit Wasser gelöscht, um uns zu zeigen, dass man das brennende Fett nicht mit Wasser löschen kann, sondern nur mit Schaum, weil es sonst eine riesige Stichflamme geben würde.
Am Ende haben sie einen Feuerwehreinsatz vorgetäuscht und sie kamen mit dem Feuerwehrwagen. Das war ein sehr toller Tag.

(Teil 1: Rufus, Teil 2: Sophie)

 

Besuch bei der Feuerwehr

Als Erstes haben wir eine Unterrichtsstunde in der Feuerwache gemacht. Dort haben wir die 5 W und die 2 Seiten des Feuers gesprochen. Zum Schluss der Unterrichtsstunde haben wir einen kleinen Trailer geguckt. Dann wurden wir in Gruppen aufgeteilt.

Gruppe 1 hat sich angehört, wie die Feuerwehrleute ausgerüstet sind. Gruppe 2 hat sich angehört, wofür die ganzen Geräte gut sind. Gruppe 3 hatte es mit Druckkissen zu tun. Gruppe 4 hat Dosenspritzen gespielt und Gruppe 5 hat den Notfall geübt. Wir haben immer wieder gewechselt. Danach haben wir noch ein paar Fragen geklärt und dann kam der Chef aller Feuerwehren (Herr Penzer). Als Vorletztes haben uns die Feuerwehrleute gezeigt, was passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht. Sie haben dazu einen heißen Topf mit Fett zum Brennen gebracht, diesen auf eine Erhöhung gestellt und einen Mini-Becher Wasser darüber gekippt. Es gab eine riesige Stichflamme.

Am Ende haben sie einen Kleinbrand simuliert. Es war schön.

(Nils)

 

Besuch bei der Feuerwehr

Am 14.2.2018 waren die Klassen 4a + b bei der Mommenheimer Feuerwehr. Als wir reingegangen sind, haben wir uns begrüßt. Wir haben uns einen Trailer angeguckt. Es war auch sehr interessant und cool. Dann haben wir über den Hydranten gelernt. Ein Experiment machten wir und einen Film sahen wir auch.

Dann wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Ich war in Gruppe 4 und wir waren bei Emily. Sie zeigte uns, wie man ein Strahlrohr benutzt. Man braucht 2 Leute um ein Strahlrohr zu benutzen. Tim und ich haben zusammen das Strahlrohr benutzt. Unser Ziel war es, Dosen umzuschießen. Dann haben wir die Stationen gewechselt. Bei dieser Station mussten wir lernen, wie wir uns verhalten, wenn wir mit der Feuerwehr telefonieren. Dann haben wir wieder gewechselt. In der neuen Station haben wir etwas über die Ausrüstung der Feuerwehr gelernt und ich durfte auch noch die Schutzweste der Feuerwehrleute anziehen. Es war recht bequem. Am Ende haben wir auch Dinge über den Feuerwehrwagen gelernt. Wir durften uns reinsetzen. Der Mann zeigte uns eine Wärmebildkamera. Damit kann man durch Feuer gucken. Später standen wir auf aufpumpbaren Kissen. Die hatten verschiedene Formen. Das eine war ein Rechteck, das andere ein Quadrat. Das quadratische Kissen kann 10 Tonnen anheben.

Am Ende des Vormittages hat eine Truppe etwas vorbereitet: sie haben einen Topf so heiß gemacht, dass es gequalmt hat. Dann haben die ein bisschen Wasser reingemacht und es gab eine kleine Explosion!

(Daniel)

 

Ein Tag bei der Feuerwehr!

Kurz vor 9:00 Uhr sind wir zur Feuerwehr gelaufen. Als Erstes haben wir ein Video geguckt. Dann gaben wir die Kerze genommen und geguckt, wie schnell das Feuer mit einem großen Glas ausgeht. Er hat uns noch über das Verbrennungsdreieck etwas erzählt. Dann haben wir gesehen, wie schnell sich ohne Rauchmelder ein Feuer ausbreitet. Es dauerte 62,05 Sekunden bis das Feuer sich richtig verbreitet hatte und das Zimmer in Flammen war.

Dann hatte der Feuerwehrchef uns in Gruppen eingeteilt. Als Erstes was ich beim Notruf 112. Bei dieser Station durften wir bei der Feuerwehr anrufen. Die 2. Station war die Feuerwehrbekleidung. Die 3. Station war das Feuerwehrauto. Die 4. Station waren Luftkissen, die mit Luftdruck ein Auto oder einen LKW anheben können. An der 5. Station durften wir mit dem Wasserschlauch Dosen umschießen. Am Schluss haben sie uns gezeigt, dass man Fett nicht mit Wasser löschen darf. Dann haben sie am Schluss einen Übungseinsatz gemacht. Sie rückten mit dem großen Löschfahrzeug aus und fuhren mit Martinshorn und Blaulicht aus und kamen sehr schnell, um das Feuer zu löschen. Das war schön.

(Tim)

zurück weiter